Root Server oder vServer? Eine Entscheidungshilfe.


Die Suche nach dem richtigen Server verläuft nicht immer einfach, insbesondere, wenn Sie der Annahme sind, dass sich Vor- und Nachteile sowohl beim dedizierten Root Server als auch beim vServer die Waage halten. Die Frage, ob ein Root Server oder ein vServer die bessere Wahl darstellt, beantwortet sich unter der Betrachtung verschiedener Punkte.

Funktionen eines Servers – diese sind ein Muss

Unabhängig, wie Sie dem zukünftigen Server arbeiten wollen, sind bestimmte Optionen unerlässlich. Legen Sie Wert auf die nachfolgenden Kriterien, um Geld, Zeit und Nerven zu sparen. Unabhängig, ob Sie sich später für einen Root Server oder einen vServer entscheiden, auf diese Features sollten Sie achten.

  • Ist es Ihnen möglich, die aktuelle Besucherzahl auf Ihrer Homepage zu überblicken? Verfügen Sie vielleicht über Statistiken oder andere Aufzeichnungen, die Ihnen bei der Ermittlung der Zugangszahlen behilflich sind?
  • Haben Sie die Gelegenheit, die Ziffer zu überschauen, sollten Sie herausfinden, welche Seiten Ihrer Homepage aufgerufen werden, besser gesagt, wofür sich Ihre Besucher interessieren. In der Fachsprache ist hier von “Traffic” (= Besucher- und Datenverkehr) die Rede, also davon, auf welchen Websites der meiste Besucherverkehr stattfindet.
  • Welche Art von Seiten führen Sie beziehungsweise werden besucht? Handelt es sich dabei um statische Pages, also Internetseiten mit festgelegten Inhalten (dienlich der Datenbankauslastung) oder sind viele grafische Darstellungen in das Netz eingebunden?
  • Möchten Sie Ihren Besuchern die Möglichkeit einräumen, Videos und Musik zu streamen, also anzusehen und zu hören?
  • Sollen derartigen Dateien, Bilder und Dokumente zum Download zur Verfügung stehen?

Die hier beschriebenen Aspekte dienen der Vorauswahl eines Servers. Können Sie diese Fragen beantworten, empfiehlt es sich, weitere Überlegungen anzustellen. Machen Sie sich Gedanken darüber, zu welchem Ziel Sie der Server bringen soll, was Sie erreichen möchten und inwiefern Sie sich zukünftig weiterentwickeln wollen.

Betrachten Sie also die folgenden Punkte:

  • Wird die Besucherzahl etwa konstant bleiben oder ist mit einer Steigerung der Zahl und des Traffic zu rechnen?
  • In welche Richtung möchten Sie Ihr Projekt bringen? Welche Dienstleistungen möchten Sie Ihren Besuchern anbieten und anbieten können?

Bevor Sie in Erwägung ziehen, einen Root- oder vServer zu mieten, sollten Sie alle genannten Fragen sicher beantworten können, andernfalls wird Ihnen nicht nur die Wahl schwerfallen, sondern auch das Finden eines passenden Anbieters. Gehen Sie am besten von einer langjährigen Planung aus, weshalb Sie einen Server mieten sollten, der flexibel die angestrebten Entwicklungen in verschiedene Richtungen zulässt.

Die richtige Wahl – Root Server vs. vServer

Nun entscheiden Sie, ob es ein Root Server sein soll (maximale Performance und maximale Flexiblität) oder der vServer (gute Performance aber eingeschränkt in der Flexibilität) ausreichend ist. Beachten Sie die nachstehenden Bewertungspunkte.

Um eine richtige Entscheidung treffen zu können, ist es wichtig, dass Sie ein paar Grundlagen zu den verschiedenen Server-Arten verinnerlichen und anhand dieser Ihre Entscheidung abwägen.
Entgegen vieler Annahmen ist ein Root Server nämlich nicht zwangsweise ein dedizierter Server. Letzter wird nur über ein eigenes Hardwaresystem betrieben, die meisten Root Server sind jedoch virtualisiert. Die integrierten Ressourcen sind allerdings Ihnen allein zugesichert.

Weniger flexibel im Betrieb ist der vServer. Dieser arbeitet ausschließlich virtualisiert. In der Regel müssen Sie sich das dafür zuständige Hardwaresystem mit anderen Usern teilen. Dies kann dazu führen, dass der eigene vServer durch die anderen virtuellen Maschinen auf dem Server mit belastet wird.

Wartung und Instandhaltung eines Servers

Die Pflege ist ein Punkt, der sich beim Root Server und dem vServer kaum unterscheidet. Der Rootzugriff erlaubt es den Server vollständig selbst zu verwalten und zu pflegen und z.B. ein eigenes Betriebssystem einzubringen. Zudem können Sie auf 100 Prozent der Festplatte zugreifen, und zwar mithilfe der verfügbaren Bordmittel. Der vServer wird zumeist mit einem vorinstallierten Betriebssystem zum Laufen gebracht, wobei Sie auch die Distribution (Zusammenstellung der Software) selbst vornehmen können. Die HDD (Festplatte) wird von allen angeschlossenen Verbrauchern beansprucht wird.

Sollten Sie keine Erfahrung mit der Pflege, Verwaltung und Wartung von Servern und Windows oder Linux haben, raten wir vom mieten eines Root Servers ab. Wir empfehlen dann entweder sich für einen Managed Root Server oder Managed vServer zu entscheiden.

Letzte Entscheidungshilfen

vServer:

  • für wenig Geld zu haben
  • Hardware wird unter mehreren vServern aufgeteilt
  • leistungsstarke Modelle sind teuer
  • setzt Adminkenntnisse vorraus

Root Server:

  • kosten mehr als vServer
  • garantiert eigene Hardware-Recourcen
  • gesamte Leistung gehört nur Ihnen, sofern es ein dedizierter Server ist
  • setzt Adminkenntnisse vorraus

Die Entscheidung für oder gegen ein Modell bleibt bei Ihnen, bedenken Sie jedoch Ihren persönlichen Nutzen und beachten Sie die Hilfestellungen zur Pflege.