managed server

Einen eigenen Managed Server mieten? Wir zeigen wie und wo!

Sie möchten einen Managed Server mieten? Wissen aber noch nicht bei welchem Anbieter? Im Vergleich werden Preise & Leistungen geprüfter Anbieter übersichtlich dargestellt.

Mit einem Managed Root Server bzw. Managed vServer nutzen Sie alle Vorteile eines normalen Servers – wie mehr Performance, Sicherheit, Kontrolle, Skalierbarkeit sowie den vollen Root Zugriff unter Linux bzw. Windows mit voller Administrationsfreiheit. Einen Managed Server zu mieten sei jedem ans Herz gelegt der gehobene, individuelle Ansprüche an sein Webhosting stellt wie zum Beispiel Reseller, Gamer oder Webmaster die gleich mehrere Webprojekte paralel betreuen und auf einem Server bündeln wollen.

Bei einem Managed Server werden kaum Adminkenntnisse vorraus gesetzt. Wartung und Pflege sowie die Installation von div. Softwares werden von qualifizierten Systemadministratoren, dem “Manager” (dem Webhoster) übernommen. Haben Sie also keine Zeit oder nur wenig/keinerlei Kenntnisse von der Server Materie, möchten aber trotzdem die Performance und die Möglichkeiten eines Root Servers nutzen, ist ein Managed Root Server genau das richtige für Sie. Bei Problemen haben Sie so immer einen qualifizierten Ansprechpartner der Ihnen die Arbeiten abnimmt.

Hier gehts weiter: Zum Managed Server Vergleich » Unsere Empfehlung » Tipps zum Managed Server mieten » Managed Server FAQ »

Der Managed Server Vergleich

Im folgenden finden Sie unseren Vergleich. Im diesem Vergleich finden Sie ausschließlich renomierte Hoster für die wir Empfehlungen aussprechen können. Wählen Sie dazu einfach eine passende Kategorie aus und klicken Sie dann auf “Zum Vergleich” um zur Übersicht zu gelangen.

4 sterne

Managed vServer

Günstige Managed vServer Angebote für den Einstieg.


  • ab 7,90 € mtl.
  • min. 1 GB RAM
  • 50 GB Speicher
  • Linux

Zum Vergleich

5 sterne

Managed Root Server

Server mit maximaler Performance.


  • ab 14,90 € mtl.
  • min. 2 GB RAM
  • min. 100 GB Speicher
  • Linux

Zum Vergleich

Aktuelle Empfehlungen

Mit diesen Server Anbietern können Sie eigentlich nichts falsch machen. Hier stimmt nicht nur das Preis- / Leistungsverhältnis sondern auch so gut wie alle anderen wichtigen Punkte. Deshalb sind diese beiden Hoster unsere unverbindliche Empfehlung.

Host Europe

Host Europe Logo

Host Europe genießt einen sehr guten Ruf unter Profis, auf Bewertungsportalen und in Foren. Mit einem Managed Server von Host Europe kann man unseren Erfahrungen und Recherchen nach nichts falsch machen. Deshalb ist Host Europe eine klare Empfehlung für uns.
Zu Hosteurope.de
Host Europe Erfahrungen & mehr Infos

Webgo

webgo Logo

WebGo ist einer der größten Webhoster in Deutschland und sehr erfolgreich mit seinen Produkten am Markt. Vor allem im Bereich Server hat WebGo in der letzten Zeit stark aufgeholt und weiß mit einem guten Preis & Leistungsverhältnis zu punkten.
Zu WebGo.de
WebGo Erfahrungen & mehr Infos

managed server anbieter

Wissenswertes rund um Managed Server

Warum sollte man einen Managed Server mieten?

Ein Betreiber eines Root Servers bzw. vServers im Internet sollte sich immer bewusst sein, dass sein Root Server bzw. vServer ihm einiges an Zeit, Arbeit, Fortbildung in technischer Hinsicht “abverlangt”. Es ist leider nicht damit getan, einen Root Server oder Virtual Server anzuschaffen und sich darauf zu verlassen, dass alles prima läuft. Es gibt einige Faktoren, von außen wirkende Kräfte, die einen Root Server oder Virtual Server gefährden können, ihn sogar außer Kraft setzen können, mit fatalen Folgen für den Geschäftsbereich. Hier ist also eine Art Outsourcing, die Anmietung eines Managed Root Server bzw. Managed vServer, sinnvoll, denn Dinge, die man in kompetente Hände gibt, laufen nun einmal!

Die Vorteile liegen auf der Hand

Einen Managed Server zu mieten ist die perfekte Lösung für alle, die fest stellen mussten, dass ihr Server nicht sicher war bzw. ihnen sozusagen entglitt. Ständige Wartung, Updates, nie war es genug. Der Server wird extern gemanaget, das heißt, ein Provider ist dafür zuständig, dass der Server immer perfekt arbeitet, vor Angriffen geschützt ist – und das permanent und lückenlos. Solch einen Managed Server zu nutzen, bedeutet auch psychologisch einiges: Nie mehr muss man sich mit den teilweise horrenden Folgen, die man als Betreiber eines normalen Servers auf sich nimmt, auseinander setzen. Sollte ein Schaden entstehen, geht dieser voll und ganz in die Verantwortung des Managers über. Einen Managed Server zu mieten bedeutet, ein Stück Verantwortung für einen extrem unübersichtlichen Bereich abzugeben!

FAQ: Häufige Fragen zu Manged Servern

Wie lässt sich mein Managed Server bedienen, konfigurieren und verwalten?

faqDie Einstellungen Ihres Managed Servers nehmen Sie mit dem von Ihrem Provider gelieferten Verwaltungs-Werkzeug vor. Die meisten Hoster bieten Ihnen hierfür spezielle Weboberflächen an, mit denen Sie Ihren Server bedienen, konfigurieren und verwalten können. Für den Zugriff auf die Festplatte des Servers kann ein externes Programm oder der WebFTP zum Einsatz kommen. Ein Programm, das für diesen Zweck häufig genutzt wird, ist WinSCP. Mit WinSCP versorgen Sie einerseits den eigenen Server mit Dateien und steuern diesen andererseits über Konsolenbefehle. Darüber hinaus eignet sich dieses Programm, um Datei-Up- und Downloads durchzuführen sowie um andere Befehle, wie das Installieren von Scripten oder um einen Neustart herbeizuführen, zu geben.

Welches Betriebssystem kommt zum Einsatz?

Schon seit Jahrzehnten werden Server in den meisten Fällen mit UNIX-basierten Betriebssystemen verwendet. Aber auch Microsoft Windows Server Betriebssysteme werden auf Managed Servern häufig genutzt. Jedoch sind die Angebote mit dem Microsoft Windows Server Betriebssystem eher selten bei Hostern zu finden. Interessant sind diese Nischenangebote eher für größere Betriebe, die bereits mit einer Microsoft Infrastruktur arbeiten. Unternehmer und Privatleute, die nicht von einer Microsoft-Landschaft abhängig sind, ist das UNIX-basierte Betriebssystem wesentlich interessanter. Denn UNIX basiert auf Open Source und bietet eine große Community, die laufend an einer Weiterentwicklung mitwirkt.

Wer kümmert sich um die Sicherheit meines Managed Servers?

Der Hoster selbst kümmert um die Sicherheit Ihres Servers und ist zugleich Ihr Ansprechpartner, wenn es um das Thema Sicherheit geht. Bei einem guten Anbieter werden Sicherheitsmechanismen verwendet, die bei Auffälligkeiten sofort Alarm schlagen. Auch über einen möglichen Angriff wird sofort informiert. Im Servergewerbe ist der Bereitschaftsdienst durchaus üblich, sodass der Hoster rasch reagieren kann, um sich um die Sicherheit Ihres Servers zu kümmern.

Welche Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Angeboten der Hoster?

Die Server werden grundsätzlich in unterschiedlichen Hardware-Konfigurationen offeriert. Welche Technik im Detail eingesetzt wird, können Sie beim jeweiligen Hoster in Erfahrung bringen. Meistens finden Sie Unterschiede bei den verbauten Prozessoren, wie beispielsweise AMD oder Intel sowie 2- oder 4-Prozessorkerne. Auch bei der Festplattenart- und größe und am gebotenen Arbeitsspeicher (RAM) können Sie Unterschiede feststellen. Erkundigen Sie sich bei dem jeweiligen Hoster auch, ob er Managed vServer anbietet. Denn im Unterschied zu herkömmlichen Managed Servern sind diese noch mal günstiger. Bei einem vServer handelt es sich um mehrere virtuelle Server, die auf einer Maschine betrieben werden. Dadurch wird die Leistung geschmälert und das Ausfallrisiko erhöht, da mehrere Kunden auf einem Server untergebracht werden. Denn obwohl diese voneinander virtuell getrennt sind, nutzen sie die gleiche Technik.

Welche Unterschiede bestehen zwischen einem Managed Server und einem Dedicated Server?

Herkömmliche Dedicated Server unterscheiden sich von Managed Servern einerseits im Preis und andererseits in den inklusiven Leistungen durch den Support. Bei einem Managed Server kümmert sich der Hoster zumeist kostenfrei um das Konfigurieren und Warten Ihres Servers. Auch werden Sicherheitslücken durch regelmäßige Updates behoben. Als “Managed-Server-Kunde” müssen Sie sich um nichts kümmern, um einen störungsfreien Einsatz zu gewährleisten. Sind Sie jedoch Kunde eines Dedicated- oder Root-Servers, so tragen Sie selbst die Verantwortung für die Aktualisierung der verwendeten Software und für die korrekte Konfiguration. Zwar gibt es auch bei diesen Servern eine Supportleistung vom Provider. Jedoch werden diese oft mit hohen Stundenpreisen verrechnet. Bei einem Managed-Tarif sind sämtliche Service-Leistungen inklusive.

Welche Nachteile birgt ein Managed Server?

Managed Server gelten in der Webhosting-Branche als das Non-Plus-Ultra, insbesondere, wenn es um Komfort und Dienstleistung geht. Der einzige auffällige Unterschied zu anderen Servern liegt im Preis. Dafür erhalten Sie als Kunde ein umfassendes Service. Sehen Sie sich jedoch die einzelnen Anbieter genau an und vergleichen Sie insbesondere deren Geschäftsbedingungen, um genau über Rechten und Pflichten Bescheid zu wissen.

Welche Vorteile bietet ein Managed Server?

Ein klarer Vorteil sind die umfassenden Dienstleistungen, die in den Tarifen inkludiert sind. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie sich mit der Bedienung und Pflege des Servers nicht auskennen oder Sie sich, aus welchen Gründen auch immer, einfach nicht damit beschäftigen wollen. Zwar sind die Preise etwas höher, als bei selbst verwalteten Dedicated Servern. Dafür erhalten Sie einen umfangreichen Kundenservice sowie sämtliche Leistungen in Bezug auf die Konfiguration und die Wartung des Managed Servers.