Root Server mieten leicht gemacht!

root server mieten startMöchten Sie einen Root Server mieten, sind Sie hier richtig. Auf rootservermieten.com haben wir für Sie nicht nur einen umfangreichen Root Server Vergleich aufgebaut, in dem wir Preise & Leistungen geprüfter, seriöser und verlässlicher Anbieter, übersichtlich gegenüberstellen. Sondern haben auch viele nützliche Informationen zum Thema Root Server & Co für Sie zusammengestellt.

Hier gehts weiter: Zum Vergleich » Unsere Empfehlung » Root Server Wissen » Tipps zum Server mieten » Root Server FAQ » News »

Der Root Server Vergleich

Hier finden Sie unseren Root Server Vergleich für klassische (dedicated) Root Server. In dem in 3 Kategorien unterteilten Vergleich finden Sie ausschließlich von uns geprüfte Server Anbieter, für die wir klare Empfehlungen aussprechen können. Wählen Sie einfach eine passende Kategorie aus und klicken Sie dann auf “Zum Vergleich” um zur Übersicht zu gelangen.

2 sterne

Einsteiger »

Günstige Root Server für den Einstieg.


  • bis max 40,00 EUR mtl.
  • min. 2 GB RAM
  • min. 50 GB Speicher

Zum Vergleich »

3 sterne

Profi »

Server mit bestem Preis- / Leistungsverhältnis.


  • 40,00 – 90,00 EUR mtl.
  • min. 4 GB RAM
  • min. 300 GB Speicher

Zum Vergleich »

4 sterne

Premium »

Premium Root Server Angebote.


  • ab 90,00 EUR mtl.
  • min. 16 GB RAM
  • min. 600 GB Speicher

Zum Vergleich »

Hier finden Sie darüber hinaus einen vServer Vergleich und Managed Server Vergleich. In unserem Server Vergleich werden ausschließlich geprüfte, seriöse und etablierte Server Anbieter berücksichtigt.

Aktuelle Empfehlungen

Mit diesen Server Anbietern können Sie eigentlich nichts falsch machen. Hier stimmt nicht nur das Preis- / Leistungsverhältnis sondern auch so gut wie alle anderen wichtigen Punkte. Deshalb sind diese beiden Hoster unsere unverbindliche Empfehlung.

Host Europe

Host Europe Logo

Host Europe ist seit vielen Jahren eine der besten Adressen wenn es um Server geht. Das international tätige Unternehmen überzeugt mit sehr guter Perfomance und sehr hoher Kundenzufriedenheit.
Zu Hosteurope.de
Host Europe Erfahrungen & mehr Infos

Webgo

webgo Logo

Auch WebGo ist seit Jahren erfolgreich am deutschen Markt present und bietet ein sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis sowie eine überdurchschnittlich hohe Kundenzufriedenheit.
Zu WebGo.de
WebGo Erfahrungen & mehr Infos

rootserver anbieter

Server Wissen

Root Server mieten: Für wen ist das interessant?

root server rackEinen eigenen Root Server zu mieten stellt die Spitzenklasse im Webhosting dar bzw. ist das schon fast mehr als gewöhnliches Hosting, da man auf einem eigenen Root Server sogar selbst Hosting anbieten könnte – die Möglichkeiten sind hier quasi unbegrenzt.

Mit einem eigenen Root Server kommen Sie in den Genuss vieler Vorteile – wie mehr Performance, Sicherheit, Kontrolle, Skalierbarkeit sowie den vollen Root Zugriff unter Linux bzw. Windows Server mit voller Administrationsfreiheit. Einen Root Server zu mieten ist die beste Variante für alle Webmaster und Admins mit gehobenen, individuellen Ansprüchen, für Webhosting-Reseller, große Datenbanken, Gamer und Linux-Fans oder wenn Ihre Website enorme Zugriffszahlen und/oder Datentransfers vorzuweisen hat.

Root Server miten: beachten Sie folgendes:
Einen Root Server zu mieten setzt Adminkenntnisse vorraus, denn hier sind Sie für alles selbst verantwortlich. Dies betrifft unter anderem auch das updaten von Software und Sicherheitsvorkehrungen. Haben Sie keinerlei Kenntnisse von der Materie möchten aber trotzdem die Performance und die Möglichkeiten eines Root Servers nutzen, ist ein Managed Root Server das richtige für Sie. Bei einem Managed Root Server wird die Wartung und Pflege des Servers durch einen qualifizierten Systemadministrator des Webhosters übernommen. Bei Problemen haben Sie so immer einen kompetenten Ansprechpartner der Ihnen die Arbeiten abnimmt oder mit Anweisungen und Ratschlägen weiter hilft.

Root Server mieten: Was ist eigentlich ein Root Server?

root server vergleichBei einem Root Server handelt es sich um einen Hauptserver, der sowohl als Speichermedium als auch als Datenbank im Internet genutzt werden kann. In den meisten Fällen wird er entweder für das Hosting von Daten oder Websites genutzt, aber auch die Verwendung als Gameserver für Multiplayer Games ist typisch. Im Gegensatz zu regulärem Shared-Webhosting besteht bei einem Root Server die Möglichkeit, den Root Sektor des Servers zu modifizieren. Ein großer Vorteil, denn gerade Multiplayer Games und Onlineshops basieren auf teilweise komplizierter Software, die Modifikationen in der Gesamtkonfiguration benötigen. Bei normalem Shared-Webhosting stößt man dabei an Grenzen. Hier sind derartige Veränderungen in der Konfiguration nicht möglich. Bei Root Servern hat der User in den meisten Fällen die Wahl aus verschiedenen Linux Distributionen bzw. Windows Server Versionen als Betriebssystem. Jedem der einen Root Server mieten möchte, sei empfohlen unseren unabhängigen Root Server Vergleich zu nutzen denn es gibt zum teil enorme Preis- und Leistungsunterschiede.

Welche Arten von Root Servern gibt es?

server arten

  • (dedicated) Root Server

    Der dedicated Root Server ist an sich der klassische Server den die meisten meinen, wenn sie von einem eigenen Root Server sprechen. Hier hat man einen ganzen physischen Server nur für sich und muss sich die Hardware mit keinem anderen Nutzer/Kunden teilen. Benötigt man also das Maximum an Performance, kommt man nicht drumherum einen solchen Server zu mieten.

    Zum Root Server Vergleich »

  • Virtuelle Root Server

    Virtuelle Root Server (auch vServer oder VPS genannt) sind die am weitesten verbreiteten Root Server. Sie sind meist sehr günstig da hier mehrere Server nur virtuell auf einem “echten” physischen Server untergebracht sind. Bei dieser Art von Server teilen sich also mehrere Kunden die Hardware eines Servers, haben aber vollen Root-Zugriff auf ihre virtuelle Maschine. Für kleinere Online-Shops, größere Websites oder Foren ist es meist ausreichend solch einen Server zu mieten.

    Zum vServer Vergleich »

  • Besonderheit: Managed vServer und Managed (dedicated) Root Server

    Bei sog. “Managed” Root Server wird, wie der Name schon sagt, der Server für Sie betreut und gepflegt (gemanaged). Viele Webhoster bieten ihren Kunden diese Option beim mieten eines Servers mit an und man bezahlt dafür einen monatlichen Aufpreis. Teilweise ist bei diesen Servern der Root-Zugriff aber eingeschränkt. Die Server lassen sich meist einfach über ein Backend/Control-Panel steuern – wie ein einfaches Webhosting-Paket. Root Server dieser Art sind sehr beliebt bei allen die sich nicht mit der Wartung und Pflege des Servers beschäftigen möchten, trotzdem aber die Leistung benötigen.

    Zum Managed Server Vergleich »

 

Root Server mieten: Vorteile

server mieten

  • Mehr Performance

    Einen Root Server müssen Sie sich im Gegensatz zum Shared-Webhosting nicht mit anderen Kunden des Webhosters teilen, somit steht Ihnen die volle Power und sämtliche Ressourcen des Servers zur vollen Verfügung – jederzeit. Gerade bei Businesslösungen und Multiplayer-Games spielt die Geschwindigkeit eine entscheidende Rolle. Reguläres Hosting teilt Server Ressourcen nicht selten unter bis zu 100 verschiedener Kunden. Die Folge sind langsame Ladezeiten. Es ist keine Frage, dass der schnelle Aufbau von Webseiten fundamental ist für den Erfolg von Onlineshops und Multi-Player Games. Bei der Anmietung eines Root Servers können Sie sich in der Regel zwischen mehreren vorkonfigurierten Servern entscheiden, einige Webhoster bieten darüber hinaus noch die Möglichkeit individueller Konfigurationionen. So bestimmen Sie von Anfang an selbst, wie viel Performance Sie zur Verfügung haben.

  • Volle Kontrolle und Freiheiten

    Ist der Root Server vom Webhoster eingerichtet und an den Kunden übergeben worden, ist es dem Kunden komplett selbst überlassen, welche Anwendungen auf dem Root Server laufen. Es ist dabei egal, ob er als Datenbank Speicher dient oder zum Betreiben eines Unternehmens eingesetzt wird. Der Anwender verfügt über dieselben Freiheiten, als würde der PC im eigenen Büro stehen.

 

Root Server mieten: Überlegungen

ueberlegungenEine eigenen Server zu mieten ist eine weitaus komplexere Sache als beispielsweise “nur” ein Webhosting-Paket zu buchen. Es gibt mehr zu beachten und die Administration eines Servers ist für einen unbedarften Laien wahrscheinlich nicht zu bewältigen. Vor der endgültigen Entscheidung sollten Sie sich daher folgende Fragen selbst beantworten.

Können Sie die Zeit aufbringen?

Da ein Server rund um die Uhr läuft, können auch rund um die Uhr Probleme damit aufkommen. Vor allem wenn wichtige Daten oder eine wichtige Website bzw. ein Online Shop auf dem Server unter gebracht sind, kann jede Minute Offline-Zeit Geld kosten. Zusätzlich benötigen Sie für Pflege und Wartung der Software, das einspielen von Updates einige Stunden pro Woche. Haben Sie die Möglichkeit sich immer um den Server zu kümmern?

Haben Sie diese Zeit nicht, wäre unsere Emfpehlung ein Managed Server.

Haben Sie das technische Know-How?

Einen eigenen Server mieten benötigt einiges an technischem Hintergrundwissen und Verständniss. Sowohl für die Hard- als auch für die Software auf dem Server. Für die Hardware ist in der Regel der Hoster verantwortlich der Ihnen den Server vermietet. Dennoch sollten Sie über das Zusammenspiel von Hard und Software bescheid wissen.

Können Sie die Sicherheit gewährleisten?

Die Gewährleistung der Sicherheit auf einem gemieteten Server ist ein wichtiger Punkt für sich. Hier kann man leider nicht auf seine Erfahrung aus dem Desktop-PC Bereich zurückgreifen, sondern es bedarf hier umfassenderer Fähigkeiten und einem gewissen Zeitaufwand. Im Idealfall hat man ein eigenes, auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittenes Sicheheitskonzept, das strikt verfolgt und umgesetzt wird. Haben Sie die Kenntnisse, die benötigt werden um einen Root Server umfassend zu sichern und im Ernstfall wieder herzustellen oder zu retten?

Sind Sie sich der Verantwortung bewusst?

Mit dem Server mieten kommen auch rechtliche Dinge auf Sie zu. Allein die Impressumspflicht und die Bestimmungen für gewerbliche- oder nicht gewerbliche Angebote sind dabei ein leichter, kleiner Teil. Alles was auf Ihrem Server passiert liegt allein in Ihrer Verantwortung! Geht von Ihrem Server ein umfassender Angriff auf ein System aus, sind Sie für die entstehenden Schäden haftbar! Auch wenn der Angriff nicht durch Sie persönlich ausgeführt wurde. Ebenso wenn Sie auf Ihrem Server, selbst oder von fremden eingeschleustes Material wie Filme, Musik etc. zum Download anbieten, sind Sie dafür haftbar. Seien Sie sich also auch der rechtlichen Verantwortung bewusst und fragen Sie sich ob Sie dieser ausreichend nachkommen können.

Sollten Sie zweifel an Ihrem Know-How haben, empfehlen wir wieder einen Managed Server.

Hier finden Sie einen umfangreichen Artikel zur Frage “Managed Root Server oder Unmanaged Root Server“.

Root Server mieten: Typische Fehlannahmen beim Server mieten

linux server

  • Fehlannahme Nr. 1: Die Verwaltung eines eigenen Root Servers, egal ob dedicated oder vitual, ist einfach und ich benötige keine weiteren Kenntnisse rund um z.B. Linux. Solange Sie keinen managed Server mieten, benötigen Sie unbedingt Linux-Grundkenntnisse!
  • Fehlannahme Nr. 2: Sobald der Server erst läuft, brauche ich mich nicht weiter darum kümmern.Solange Sie keinen managed Server mieten, müssen Sie den Server ständig pflegen, z.B. Software aktualisieren und sich um die Sicherheit kümmern! Des weiteren kommt es ab und zu Systemfehlern etc. die Ihrer Aufmerksamkeit bedingen.
  • Fehlannahme Nr. 3: Ich habe mich auf meinem Home-Server im Heim-Netzwerk ganz gut mit den Programmen zurechtgefunden und kann alles bestens über die Linux-Konsole bedienen. Im Internet ist das doch nicht anders. Im Internet besteht ständig die Gefahr von Angriffen und Manipulationsversuchen durch 3. – Sie müssen ständig “up-to-date” sein und Ihren Server schützen! Das benötigt Zeit, Einarbeitung und Erfahrung.
  • Fehlannahme Nr. 4: Entscheidend sind für mich die Kosten. Bei einem vServer habe ich weniger Kosten und weniger Aufwand.
    Bei einem vServer haben Sie den selben Aufwand wie bei jedem anderen Root Server auch. Der Kostenvorteil ist durch die durch mehrere Nutzer geteilte Hardware bedingt.
  • Fehlannahme Nr. 5: Ich habe immer genügend Zeit um mich in die Materie einzuarbeiten. Unterschätzen Sie nicht wie viel Zeit Sie unter Umständen in den Betrieb eines Servers investieren müssen.

Root Server mieten: Tipps zum Root Server Vergleich

server schrank

Server-Schrank in einem Server-Raum Bild: Christa Nöhren / pixelio.de

Klären Sie bevor Sie sich entscheiden Ihre Bedürfnisse und den Einsatzzweck genau ab. Ein Root Server mieten ist eine nicht unerhebliche Investition, die nicht am Bedarf vorbei getätigt werden sollte. Zu berücksichtigen ist dabei immer der Verwendungszweck. Ein Root Server, der für Multiplayer Games verwendet wird, sollte z.B. über einen besonders schnellen Prozessor, viel Arbeitsspeicher (RAM) und eine extra schnelle Internetanbindung verfügen, was wiederum bei einem Root Server, der hauptsächlich zum Hosten eines einfachen Onlineshops benutzt wird oder als Datenspeicher genutzt wird keine so wichtige Rolle spielt.

Klären Sie das Budget im Vorfeld ab. Wie Sie im Root Server Vergleich oben sehen gibt es Server für jeden Geldbeutel und in vielen Performancestufen, ein festes Budget für diese Investition erleichtert die Auswahl schon im Vorfeld.

Nutzen Sie unseren Vergleich, die Anbieterprofile und die Erfahrungsberichte. Mit unserem Portal geben wir Ihnen ein gutes Tool an die Hand den perfekten Webhoster und den optimalen Root Server für Ihre Ansprüche zu finden.

Wichtig ist außerdem, dass man vor Vertragsabschluss darauf achten sollte, was genau im Paketpreis enthalten ist. So ist z.B. eine Traffic Flatrate sinnvoll, denn oftmals ist der produzierte Datenfluss nicht vorhersehbar und kann, falls viele User auf den Server zugreifen, zu immensen Zusatzkosten führen. Ein weiterer Punkt ist die Vertragslaufzeit. Oftmals wissen Unternehmer nicht, wie sich ein Projekt entwickelt. Niemand möchte in diesem Fall für 1 Jahr an einen Vertrag gebunden sein. Aus diesem Grund ist eine monatliche Kündigungsfrist empfohlen. Einsparungen können auch bei den Setup Gebühren getroffen werden. Manche Anbieter schlagen hier kräftig zu und verlangen bis zu 200 Euro.

Root Server mieten: Checkliste

server mieten checklisteDas ganze haben wir auch noch mal in einer einfachen “Checkliste zum Server mieten” für Sie zusammengefasst. In der Checkliste sehen Sie die wichtigsten Kriterien nach denen Sie den Potentiellen Server und Webhoster betrachten sollten.

Hardware

  • Prozesssor und Zahl der CPU Kerne
  • RAM Ausstattung
  • Festplattenkapazität
  • Art der Festplatten (konventionell oder SSD)
  • Raidverbund der Festplatten

Das Rechenzentrum

  • Anbindung des Netzwerkes
  • Verfügbarkeit des Servers
  • kostenloser Traffic
  • Verfügbare IP Adressen

Software & Co.

  • Auswahl der Betriebssysteme
  • Notfall Images oder ein Rescue System
  • Auto-Backups
  • Remote Wartung

Support

  • Supportzeiten
  • Erreichbarkeit des Supportmitarbeiter (Telefon, Email)
  • Kosten für Supportaufträge

Vertragslaufzeit

  • Kurze Kündigungszeiten
  • Einfache Kündigungsprozedur

Root Server mieten: Im Vergleich Preise & Leistungen überprüfen

In unserem Root Server Vergleich haben wir die Angebote zu nächst nach Leistungskategorien aufgeteilt und dann jeweils nach Preisen sortiert. In den Tabellen finden Sie zu jedem Angebot die wichtigsten Punkte verglichen. So können Sie schnell und einfach ein oder mehrere Angebote in die nährere Auswahl nehmen. Noch nehr Details zu den Root Server Angeboten und den Webhostern selbst finden Sie immer über den Button “Ansehen” oder aber Sie werfen einen Blick auf unsere Webhoster Profile, auf denen wir alle wichtigen Informationen zu den Webhostern selbst für Sie zusammengefasst haben.

Root Server mieten FAQ

faq

Wo kann man günstig Root Server mieten?

Zunächst einmal ist die Bedeutung des Begriffs „günstig“ bzw. „billig“ immer für jeden unterschiedlich. Die günstigsten Server finden Sie in bei uns im Root Server Vergleich in den Einsteiger-Bereichen.

Was ist von besonders günstigen Root Server Angeboten zu halten?

Server Angebote die unrealistisch günstig bzw. billig erscheinen, sind immer mit Skepsis zu betrachten. Unseren Erfahrungen nach sollte man bei vServern und Root Servern unter 7€ bzw. 15€ im Monat skeptisch werden. Bei Servern die günstiger Angeboten werden muss an anderer Stelle gespart werden, meist bei der Qualität der Hardware oder – besonders bei vServern – es teilen sich sehr viele Kunden die Hardware eines Servers. Beides führ zu schlechter Performance. Von sehr billigen Servern ist in der Regel also abzuraten.

Kann man kostenlos Root Server mieten?

Nein, unseren Recherchen nach gibt es keine seriösen Anbieter bei denen einen Server kostenlos bzw. gratis mieten kann. Entsprechende Angebote sollten mit größter Vorsicht betrachtet werden. Ausgenommen sind natürlich kostenlose Testphasen.

Wie hoch sind die kosten beim mieten eines Servers?

Je nach Typ des Servers vServer, (dedicated) Root Server oder Managed Server, sind die Kosten natürlich unterschiedlich. Wie aus unserem Root Server Vergleich ersichtlich, starten die günstigsten vServer ab ca. 7€ im Monat wobei der Rahmen für die Kosten natürlich nach oben offen ist – je nach Features und Leistung des Servers.

Prepaid Root Server mieten – geht das?

Unseren Recherchen nach gibt es einige Anbieter (vor allem im Gameserver Bereich) die diese Möglichkeit bieten. Die Angebote nennen sich „Prepaid Server“. Diese sind aber aufgrund der geringeren Kalkulierbarkeit für den Anbieter meist teurer als wenn Sie ein Vertragsverhältnis eingehen. Großer Vorteil der Prepaid Server ist, das diese in der Regel sofort verfügbar sind und nur für einen fixen Zeitraum bezahlt werden (z.B. 3, 30 oder 90 Tage) und dann direkt wieder abgeschaltet werden.

Als Alternative zum Prepaid Server mieten, empfehlen wir ihnen, sich einen Server Anbieter auszusuchen bei dem Sie den Vertrag monatlich verlängern bzw. kündigen können.

Kann ich einen Root Server mit Paypal mieten?

Ja, nach unseren Informationen akzeptieren schon sehr viele Anbieter die Zahlung per Paypal.

Root Server mieten mit Lastschrift, geht das?

Ja, Lastschrift ist bei so gut wie allen Server Anbietern die gängigste Zahlungsweise.

Warum sollte ich einen Root Server in Deutschland mieten?

Der Serverstandort Deutschland hat für den Webmaster einige Vor- und Nachteile. Der größte Vorteil eines Root Servers in Deutschland ist natürlich die gute Anbindung sowie die Rechtssicherheit und die Gültigkeit deutscher Datenschutzgesetze. Nachteile bei mieten eines Root Servers in Deutschland sind für einige Webmaster sicherlich die rechtlichen Einschränkungen dahingehend, was auf dem Server betrieben werden darf. Außerdem ist es in Deutschland kaum möglich einen Server anonym zu mieten und zu betreiben.

Wann ist es von Vorteil einen Root Server im Ausland zu mieten?

Wenn Sie gesteigerten wert auf Anonymität legen oder Webprojekte mit in Deutschland verbotenen Inhalten betreiben möchten (z.B. Erotik oder Glücksspiel), sollten Sie einen Root Server im Ausland in Betracht ziehen (z.B. USA, Schweiz, Holland oder Türkei).

Wer haftet für Schäden die unter Umständen durch einen gehackten Server entstehen

Wird Ihr Server gehacked und entsteht dadurch ein Schaden für 3. sind Sie in der Pflicht – sofern Ihr Webhoster dies nicht für Sie übernimmt, was so gut wie nie der Fall ist. Eine Ausnahme bilden hier wieder Managed Server.

Wo kann ich einen Root Server mit „unlimited Traffic“ bzw. einer Traffic-Flatrate mieten?

Die allermeisten Server in unserem Vergleich, haben keinerlei Beschränkungen bezüglich des Traffics (auch Datenverbrauch) und bieten meistens eine Traffic-Flatrate.

Wir hoffen das wir Ihnen mit unserem Root Server vergleich und unseren Informationen bei der Suche nach einem Root Server helfen konnten und es Ihnen so möglich ist den, für Ihre Bedürfnisse, besten Server zu mieten.